Verkehrsunfall - Innkreis Autobahn A8


Am Mo, 25.07.16 um 10:00 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall auf der A8, Höhe Pram - ein Kleinbus fuhr auf einen vor ihm langsam werdenden LKW auf.  

 

Das RLF Pram mit 2 Mann Besatzung war gerade in der Nähe mit Reinigungsarbeiten auf der A8 beschäftigt und konnte sofort zur Unfallstelle zufahren. 

Die Fahrzeuginsassen konnten sich bis auf 1 Person selbst befreien - Absicherungsmaßnahmen und Erste Hilfe wurden durchgeführt! Unverzüglich wurde die Nachalarmierung von weiteren Kräften der FF Pram, sowie Rettung und Polizei veranlasst. 

Wie schon beim letzten Einsatz, saßen auch diesmal die nachfolgenden Einsatzkräfte (Rotes Kreuz) im Rückstau bzw. Baustellenbereich fest. 

Gemeinsam mit den Sanitätern wurde dann noch noch die im Fahrzeug befindliche Person geborgen und mit der Rettung abtransportiert. Nach kurzer Reinigung der Unfallstelle rückte die FF Pram wieder ein. Die beiden fahruntauglichen Unfallfahrzeuge wurden etwas später durch ein Abschleppunternehmen geborgen. 

 

Einsatzende war für die FF Pram um 11:18 Uhr.


Presseaussendung vom 26.07.2016, 07:06 Uhr
Landesverkehrsabteilung OÖ

Auto fuhr auf Lkw auf – Polizisten kümmerten sich um Hunde im Unfallauto

 

Drei Verletzte forderte ein Verkehrsunfall am 25. Juli 2016 auf der Autobahn A 8 im Gemeindegebiet von Pram. Ein 24-jähriger Kraftfahrer aus Rumänien war mit seinem Lkw gegen 10 Uhr auf der A 8 Fahrtrichtung Sattledt unterwegs. Im Bereich der Baustelle Haag – Ried musste er den Lkw aufgrund von Staubildung abrupt abbremsen. Eine 46-Jährige aus Ungarn konnte ihren Pkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Lkw auf. Die Autofahrerin und ihre beiden Mitinsassen wurden bei dem Unfall unbestimmten Grades verletzt und ins Krankenhaus Ried im Innkreis eingeliefert. Der Kraftfahrer blieb unverletzt. Am Auto entstand Totalschaden. Es kam durch den Unfall zu einer Totalsperre der A 8 in Fahrtrichtung Sattledt, der Verkehr wurde bei der Abfahrt Ried im Innkreis von der Autobahn abgeleitet. Im Auto wurden zwei Hunde mitgeführt. Diese blieben beim Unfall unverletzt, waren jedoch nach dem Abtransport der verletzten Insassen herrenlos. Daher wurden sie von zwei Polizeibeamten der Diensthundeinspektion Ried im Innkreis vom Unfallfahrzeug gerettet. Anschließend versorgten die Beamten die Tiere in der Diensthundeinspektion, bis der Besitzer aus dem Krankenhaus entlassen wurde.



Bericht & Fotos

BI Höller Wolfgang, FF Pram