Chronik LZ Gries


Am 3. Februar 1906 wurde die erste Generalversammlung abgehalten. Im Beisein des Feuerwehrhauptmannes Engelbert Wiesenberger aus Pram, 2 Mitglieder des Gemeinderates, sowie des Pfarrers Johann Noel aus Geiersberg, wurde das erste Kommando gewählt.

 

Gewählt wurden:

Hauptmann

Zauner Franz, Bauer in Wimm

Hauptmann Stv.

Baumgartner aus Kornrödt

Kassier

Würzl Ludwig, Gastwirt aus Gries

Schriftführer

Stöger Johann aus Dornhof

Spritzenmeister

Würzl Josef, Wirtsohn aus Gries

Steigerführer

Möseneder Franz aus Dornhof

Zeugwart

Schwarzgruber Franz aus Gstöcket

Schutzmannschaftsführer

Vormair Johann aus Gstöcket

Hornist

Streif Mathias, Schmiedesohn aus Gries

Vereinsdiener

Haglmüller aus Gries

Am 19. März 1906 wurde anlässlich einer Versammlung, der Beitritt zum Bezirksverband Haag Nr. 20 beschlossen. Die ersten Feuerwehrpässe wurden am 26. März 1906 ausgegeben.

 

Die erste Übung erfolgte am 25.4.1906 am Übungsplatz in Gries. Hier wurden die

ersten Handgriffe an der Spritze geübt, das Exerzieren und die Bedeutung der Hornsignale wurde erklärt.

 

Viel Lob gab es für die ersten Brandausrückungen beim Stöffl in Pramerdorf und beim Sägewerk in Pram. Eine Handkraftspritze, die in Würzl`s Gasthaus untergebracht war, einige Schläuche, Eimer und Feuerhacken wurden mit einem Pferdegespann, das von Frau Würzl zur Verfügung gestellt wurde, zum Brandort gebracht. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Gries konnte viel Schaden verhindert werden

 

Seit 1908 wurden Vereinsbälle abgehalten (27 Bälle gesamt). Auch Veranstaltungen der umliegenden Feuerwehren wurden zu Fuß oder mit dem Fahrrad gerne besucht.

 

1910   wurde bei vollzähliger Anwesenheit von 81 Mitgliedern beschlossen, ein Feuerwehrhaus zu bauen. Josef Würzl stellte den Grund zur Verfügung. Die Robot wurde von allen Mitgliedern zugesagt. Die Gesamtkosten betrugen 442 Kronen, 72 Heller. Auch ein Signalhorn wurde gekauft.

 

1911   fand der Delegiertentag des Verbandes Haag in Gries statt. 17 Vereine und 200 Mitglieder sind gekommen.

 

1914   erfolgte die Mobilisierung wegen der Kriegserklärung „ Österreichs an Serbien“ wodurch der erste Weltkrieg entstand. 19 Feuerwehrmänner wurden einberufen. 7 Kameraden kamen vom Schlachtfeld nicht mehr zurück.

 

1914 – 1918 rückte man zu 5 Bränden aus. Trotz dieser schwierigen Zeit und Mangel an Personal werden die Brandeinsätze im Protokollbuch löblich erwähnt.

 

1925   waren 49 ausübende und 44 unterstützende Mitglieder eingetragen.

1926   Am 12 Juli schlug ein Blitz in den Stadel beim Wirt in Gries ein. Nur durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Gries konnte dieser gerettet werden. Die Feuerwehr bekam ein Anerkennungsschreiben des Landesverbandes sowie auch von der Gemeinde Pram. Auch wurde eine Spende von S 25, von der Gemeinde Pram an die Feuerwehr übergeben. Diese Tat wird als besondere Leistung im Protokollbuch dokumentiert.

 

1931   Das 25 jährige Gründungsfest mit Delegiertentagung wurde in Gries abgehalten. 18 Feuerwehren kamen zum Feste. Von unserer Wehr wurden 18 Mann ausgezeichnet. Nach dieser Feierlichkeit spielte die Musikkapelle Pram ein Abendkonzert.

 

1934   wurden wieder größere Anschaffungen getätigt. Der Bau eines Schlauchturmes wurde beschlossen, weiters wurden eine Einheitskupplung und 6 Uniformblusen in Auftrag gegeben.

 

1938   wurde der Ankauf einer Motorspritze beschlossen. Die erste Übung mit dem neuen Gerät wurde mit Begeisterung am 24. Juli 1938 durchgeführt. Zu dieser Zeit waren 41 aktive und 6 unterstützende Mitglieder eingeschrieben.

 

1948   war die FF-Gries trotz der Nachkriegsschwierigkeiten der stärkste Löschzug

von Pram.

 

1951    Man stellte den Antrag für Dekorierungen verdienter Mitglieder. Aus diesem Anlass wurde beschlossen, 25 neue Uniformen anfertigen zu lassen. Somit wäre man eine modernst eingekleidete Feuerwehr, die sich überall sehen lassen kann, so laut Protokoll Nr.229. Nachdem Ehrnstorfer Johann die Wehr 14 Jahre leitete, folgte nun Nöhammer Fritz im Jahre 1952.

 

1959   wurde das erste Mal eine Maibaumfeier abgehalten. Die Musikkapelle Geiersberg trug wesentlich zum Gelingen dieser Feier durch fleißiges konzertieren bei.

 

1960   Franz Feichtinger sen. wurde Nachfolger von Wehrführer Nöhammer, der das Amt 8 Jahre leitete.

 

1962   wurde von Wf. Feichtinger angeregt, eine Bewerbsgruppe zusammenzustellen, um das Leistungsabzeichen zu erwerben. Es werden Uniformen, Helme und weitere Ausrüstungen, die für eine Bewerbsgruppe erforderlich sind angekauft. Auch wurde beschlossen, jährlich eine Paradeausrückung nach Geiersberg, zur Fronleichnamsfeier durchzuführen.

 

1966   Mit viel Begeisterung nahm man in den weiteren Jahren bei Bewerben in Haag, Weizenkirchen, Weilbach, Freistadt und Grieskirchen mit viel Erfolg teil. Hervorzuheben ist der Bewerb in Freistadt, wo die FF-Gries als einzige Gruppe der

Pramer Feuerwehren mit zwei Mannschaften auftrat und dabei das silberne und das

Bronzene Leistungsabzeichen erworben. Das rege Vereinsleben in den Jahren 1966 bis 1972 wurde auch durch die sportliche Betätigung der Jungfeuerwehrmänner noch weiter belebt. Ein Bericht über den FC- Gries wird als eigenes Kapitel in der Chronik dargestellt.

1968   Der erste Grundlehrgang wurde von 8 Kameraden besucht. Wehrführer Feichtinger ermahnte die Bewerbsteilnehmer, sich nach den Fußballspielen beim Biertrinken zu mäßigen, um bei den Bewerben gute Leistungen bringen zu können.

 

1971   Das 80 jährige Gründungsfest in Pram wurde mit 25 Kameraden der FF-Gries

mitgestaltet. Eingesetzt wurde man in der Ehrenkompanie, im Ordnerdienst, sowie als Teilnehmer beim historischen Festzug. Von unserer Wehr wurden 9 Mann für 40 jährige Dienste und 8 Mann für 25 Jahre ausgezeichnet. Auch die notwendigen Schulungen für Grund, Maschinisten und Kommandantenlehrgänge wurden besucht.

 

1973   Feichtinger Franz legte die Funktion als Wehrführer zurück. 13 Jahre leistete er großartige Arbeit und wurde dafür zum Ehrenwehrführer ernannt .Gietl Johann aus Kornrödt übernahm darauf das Amt des Wehrführers.

 

1974   Am 15. Mai wurde eine Motorpumpe von der Fa. Gugg angekauft. Mit Hilfe der Gemeinde Pram, dem Landesverband sowie einer großzügigen Spende des Herrn Schläger konnte die Summe von S 53000.- aufgebracht werden.

 

1976   Der Bau eines neuen Spritzenhauses wurde am 9.März beschlossen. Der Plan wurde von Baumeister Moshammer aus Pram kostenlos erstellt. 1978 wurde der Bau mit viel Eigenleistung fertiggestellt.

 

1981    Als erster der Pramer Feuerwehrmänner erreichte Franz Feichtinger jun. Das goldene Leistungsabzeichen.

 

1986    Die Löschzüge werden mit Funkgeräten ausgestattet.

 

1992   Am 14.März wurde beschlossen eine Motorspritze zu kaufen. Die TS 12 FOX von der Fa.Rosenbauer ist. noch im Einsatz.

 

1993   Bei der Generalversammlung am 28.03.1993 übergab Gietl Johann das Amt des Gruppenkommandanten an Gietl Günther. Gietl Joh. war 20 Jahre Kommandant der Feuerwehr Gries. Unter Kommandant Gietl Günther wird in den folgenden Jahren die Ausrüstung modernisiert, sowie die Zusammenarbeit mit dem Ortskommando und den Kameraden forciert.

 

2002   Es wird beschlossen, ein gebrauchtes Feuerwehrauto von der FF-Hof Gemeinde Eggerding zu kaufen. Die Kosten von Euro 2000.- werden von der FF-Gries alleine übernommen. Den Treibstoff, sowie die Kosten der Versicherung übernimmt die Gemeinde Pram. Am 4 Mai 2002 wird das Auto übernommen. Großteils wird es mit den vorhandenen Geräten ausgestattet. Die ersten Einsätze mit dem Auto erfolgten im Herbst zu Hochwassereinsätzen und zu einem Brand beim Hofinger in Wallner. Das Dach des Zeughauses wurde erneuert sowie die Wände und die Aufschrift saniert. Die Sanierung erfolgte mit Eigenmittel und Eigenleistung.

 

2003    Gruppenkommandant Gietl Günther wurde wiederum gewählt. Angekauft wurden Geräte wie Scheinwerfer, Ladegerät und ein Notstromaggregat, um den immer höheren Anforderungen zu entsprechen.

 


100 Jahre FF-GRIES mit Jubiläumsfest

 

Am Samstag, den 8.Juli und Sonntag den 9.Juli 2006 wurde das Fest abgehalten. Eine Abendveranstaltung am Samstag und ein Frühschoppen mit Festakt am Sonntag mussten organisiert werden. Auf dem ehemaligen Sportplatz in Gries wurde ein 500 Personen Zelt aufgebaut. 46 freiwillige Helfer beteiligten sich beim Aufbau, Ausschank, Abwicklung und vielen anderen Arbeiten. 25 freiwillige Feuerwehren wurden geladen, wobei 10 Gastfeuerwehren mit 152 Mann teilnahmen. Die Musikkapelle Geiersberg verschönerte das Fest.

 

Eine Feuerwehrchronik „100 Jahre FF-GRIES“ wurde von Fisecker Wolfgang aufgearbeitet und kostengünstig hergestellt. Ca.70 Stk konnten beim Fest verkauft werden.

 

Zugsführer Gietl Günther begrüßte 12 Ehrengäste

 

  • ·         Rieder Heinz aus Geiersberg
  • ·         Bürgermeister Franz Mittendorfer aus Geiersberg
  • ·         Bürgermeister Erwin Repitz aus Pram
  • ·         Ehrenbrandinspektor Gietl Johann aus Kornrödt
  • ·         Ehrenbrandinspektor Karrer Erwin aus Pram
  • ·         Ehrenbrandinspektor Stiegelbrunner aus Pram
  • ·         Parteiobmann Zechmeister
  • ·         Parteiobmann Stiegelbrunner
  • ·         Pflichtbereichskommandant HBI Franz Zauner
  • ·         Bezirksfeuerwehrkommandant O Schwarzmannseder
  • ·         Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Josef Riedl
  • ·         Nationalratsabg. Bürgermeister Großruck

Der Ausklang des Festes war die Übertragung des Fußball-WM Finalspieles, das noch viele Gäste miterlebten. Ein gelungenes Fest, dass auch anstrengend war, aber mit viel Einsatz und Lob abgeschlossen wurde


2008     Generalversammlung am 8.3.2008

Nach 15 jähriger Tätigkeit als Zugskommandant, legte Gietl Günter die

Funktion zurück.Über die Weiterführung des Löschzuges Gries wurde im Beisein von Bürgermeister Repitz und Ortskommandant Zauner rege diskutiert.

 

Da keine Einigung zustande kam, gab es am 18.4. 2008 nochmals eine außerordentliche Sitzung um eine Lösung für die Zukunft zu finden. Feichtinger Franz erklärte sich bereit das Amt des Zugskommandanten zu übernehmen.Ein neues Kommando wurde folglich von 20 Anwesenden gewählt.

 

2010     Bei der Generalversammlung am 5.3.2010 wurde auch über den Ankauf eines neuen Feuerwehrautos gesprochen. Die Anfragen scheiterten jedoch an zu hohen Preisen. Im Oktober d.J. ergab sich schließlich die Gelegenheit, ein gleichwertiges, jedoch neueres Auto in St. Florian/Linz zu besichtigen. Man einigte sich mit der Feuerwehr St. Florian und das Fahrzeug wurde aus Eigenmitteln der FF- Gries angekauft. Ca. 50 Stunden Eigenleistung wurden benötigt um das Fahrzeug umzubauen, bzw. mit den eigenen Geräten auszustatten.

2011     Umbau der Zeugstätte – Gries

Durch den Kauf des neuen Autos mit Leitervorrichtung auf dem Autodach, ergab sich bezgl. der geringen Durchfahrtshöhe ein kleines Problem.

 

Gemeinsam mit der Gemeinde wurde beschlossen das Feuerwehrhaus umzubauen.

 

-       Der bestehende Betonboden mußte raus und ein neuer Boden soll ca.

20 cm tiefer betoniert werden.

-       Das alte Kipptor wird demontiert und ein neues, elektrisches Rolltor soll eingebaut werden.

-       Der Innenraum wird neu ausgemalt und der Vorplatz den Gegebenheiten angepasst.

 

Das neue Tor wurde aus Mitteln der Gemeinde Pram angekauft. Die restlichen Materialien und Fremdleistungen wurden aus Eigenmitteln finanziert.

 

Durch 110 Std Eigenleistung unserer Feuerwehrkammeraden, konnten die Arbeiten schnell abgewickelt werden.